1000 Fragen an mich selbst #11

Und schon sind wir bei Teil 11 der 100 Fragen an mich selbst. Ich glaube, in keinem Teil habe ich bisher so viel geschrieben… Die Antworten von Johanna und vielen an deren findet Ihr hier.

201: Wie gut kennst du deine Nachbarn?

Das ist unterschiedlich. Einige kenne ich sehr gut und seit meiner Kindheit bzw. Jugend. Einige kenne ich recht gut, da wir auch ab und zu etwas unternehmen bzw. Geburtstage zusammenfeiern und einige kenne ich nur vom Grüßen.

202: Hast du oft Glück?

Ja, ich finde schon. Bei mir ist es oft so, dass ich eine Vorstellung von einer Situation habe oder sich etwas sehr gut darstellt, dann kommt ein kleiner Rückschlag und schließlich wendet sich aber alles zum Guten und ich habe Glück (mal abgesehen davon, dass ich auch bei Gewinnspielen öfters mal gewinne). Als Beispiele wären da 1. mein Job: ich habe mich auf die Stelle meiner Kollegin beworben, sie aber eben nicht bekommen. Dann habe ich erst einen für mich völlig untypischen Job gemacht, der für meine persönliche Entwicklung aber wichtig war. Danach hatte ich eine Stelle, die wirklich furchtbar war, und in dieser Situation bekam ich einen Anruf und ein Angebot von meinem Chef. 2. Unsere Hochzeit: Es war alles geklärt mit Kirche und Pastor, als ich im Urlaub aus der Zeitung erfahren habe, dass er nicht mehr da ist. Zum Glück fiel uns ein ehemaliger Kaplan ein, zu dem wir früher einen engen Kontakt hatten und er war nach schwerer Krankheit gerade rechtzeitig wieder fit um eine wahnsinnig schöne Trauung zu halten. 3. Krippenplatz: Bei der Anmeldung haben wir uns in eine Krippe „verliebt“, die auch in anderen Punkten, das für uns optimalste wäre. Unterschwellig wurde uns aber schon mitgeteilt, dass es wohl schwierig werden könnte einen Platz zu bekommen und dies wenn, dann auch erst ab August. Im Januar erhielten wir einen Anruf, dass es einen Platz ab April gäbe. Im Nachhinein habe ich dann erfahren, dass wir den Platz bekommen haben, weil ich einen früheren Start auf der Anmeldung vermerkt hatte und ich mich früher als eine andere Mutter zurückgemeldet hatte und dass wir im Sommer wohl keinen Platz in dieser Krippe bekommen hätten. Also ja, ich habe oft Glück.

203: Von welcher Freundin unterscheidest du dich am meisten?

Ich glaube, es gibt mit allen einige Gemeinsamkeiten, aber auch viele Unterschiede, von daher kann ich keine konkrete nennen.

204: Was machst du anders als deine Eltern?

Ich gebe mein Kind mit 15 Monaten in die Krippe und gehe wieder mehr arbeiten. Meine Mutter war bis ich 11 oder 12 Hausfrau und hat erst danach mit wenigen Stunden wieder angefangen.

205: Was gibt dir neue Energie?

Das ist völlig unterschiedlich und hängt auch davon ab, warum mir Energie fehlt. So kann es ganz banal Essen sein oder Schlaf, aber auch mal etwas für mich zu machen und z.B. joggen zu gehen. Gerade das bringt mir viel Energie.

206: Warst du in der Pubertät glücklich?

Im Großen und Ganzen schon. Ich kann mich zwar daran erinnern, dass es nicht immer einfach war, aber wirkliche Probleme gab es auch nicht.

207: Wann hast du zuletzt eine Nacht durchgemacht?

Das ist wohl schon einige Jahre her. Und wenn ich so richtig überlege, fällt mir dazu nicht ein, ob ich wirklich mal ne Nacht durchgemacht habe. Ich bin öfters mal über Nacht mit dem Zug nach Hause gefahren, habe dann aber ja auch wenigstens ein bißchen schlafen können – wenn auch nicht wirklich erholsam. Und ansonsten? Bin ich wohl auch immer irgendwann ins Bett.

208: Womit beschäftigst du dich am liebsten in deinen Tagträumen?

Mit der Zukunft und wie diese aussehen könnte.

209: Blickst du dich oft um?

Wenn ich mich von lieben Menschen verabschiede ja, ansonsten nein.

210: Was wissen die meisten Menschen nicht über dich?

Was in mir vorgeht. Wobei ich schon viel von mir preisgebe…
211: Worüber hast du mit deinem Partner immer wieder Streit?

Meist geht es um die Verteilung von Freizeit und dass jeder das Gefühl hat, zu kurz zu kommen, weil ich ja an meinen freien Tagen nichts mache und nur mit dem Kind spiele und/oder Kaffee trinke und er ja schwer arbeitet und dann in seiner Freizeit auch noch zuhause viel machen muß (denkt er) bzw. ich den ganzen Tag das Fräulein um mich habe, das auch beschäftigt werden will und er in seiner Freizeit auch Zeit mit ihr verbringen will (denke ich). Dazu hat er dann noch andere Verpflichtungen und ein Hobby, das man nicht zuhause ausüben kann. Das ist im Moment unser Hauptstreitpunkt.

212: Worauf freust du dich jeden Tag?

Auf den Morgen, das Aufstehen und ein fröhliches Fräulein.

213: Welche Freundschaft von früher fehlt dir?

Mir fehlt eine Freundschaft, bei der man auf einer ähnlichen Welle schwimmt bzw. einfach verstanden wird, ohne stark bewertet zu werden. Mit meiner besten Freundin war und ist es so, aber sie ist selber mit zwei Kindern und Job sehr eingespannt, so dass wir selten Zeit zum Reden finden oder uns sehen.

214: Wie gehst du mit Stress um?

Ich versuche ruhig zu bleiben und alles möglichst strukturiert abzuarbeiten. Gelingt mir nicht immer, aber irgendwann bin ich immer wieder in der Spur.

215: Gibst du dich gelegentlich anders, als du bist?

Selten, aber ja, manchmal versuche ich schon selbstbewußter und selbstsicherer zu wirken.

216: In welchen Punkten gleichst du deinem Vater?

Wir sind beide eher ruhige Menschen, die auch erstmal beobachten, aber wenn es was zu tun gibt, packen wir mit an. Und manchmal können wir auch einfach machen und alles andere erst einmal ausblenden.

217: Kann man Glück erzwingen?

Erzwingen nicht, aber ich denke, wenn man offen und positiv ist, kommt das Glück von ganz alleine.

218: Welcher Streittyp bist du?

Ich habe große Probleme sachlich zu äußern, wenn mir etwas nicht passt. Aber ich arbeite daran. Meist häufen sich negative Gefühle an und irgendwann läuft das Fass dann über. Dann platzt alles raus. Und danach tut es mir leid. Viele können damit leider nicht umgehen, aber mein Mann zum Glück schon. Und er ermutigt mich auch immer zu sagen, wenn mich etwas stört, so haben wir auch schon einiges ohne Streit lösen können.

219: Bist du morgens gleich nach dem Aufwachen richtig munter?

Ja, ganz eindeutig (s. Frage 212)

220: Wie klingt dein Lachen?

Das muss man doch nicht mich fragen…

#1, #2, #3, #4, #5, #6, #7, #8, #9 und #10.

Leave a Reply